Radbrillen – für optimale Sicht und Schutz der Augen

1

Radbrillen für optimale Sicht und Schutz der Augen

Eine Radbrille gehört heute für Biker ebenso zur Grundausrüstung wie ein Fahrradhelm. Moderne Radbrillen verbinden dabei leichtes Gewicht, optimale Sicht, Schutz der Augen und trendiges Design und sind weit mehr als ein schickes Utensil auf der Nase.

Vorteile einer Radbrille

Eine der wichtigsten Funktionen einer Radbrille beim Radfahren ist wohl der Windschutz, ausgetrocknete Augen sind nicht nur lästig, sondern können auch die Verkehrstauglichkeit extrem einschränken und im schlimmsten Fall zu Verletzungen des Auges führen. Staub und Fliegen sind mit einer Fahrradbrille ebenfalls keine Gefahr mehr. Allergiker können mit einer enganliegenden Brille die Pollenbelastung um einiges reduzieren. Getönte Gläser schützen vor UV-Strahlung der Sonne. Die Gläser von guten Radbrillen passen sich stets den Lichtverhältnissen an und sorgen damit jederzeit für optimale Sicht.Fahrradbrille

Radbrillen Kaufberatung

Radbrillen schützen gegen Wind und Sonneneinstrahlungen

Die richtige Radbrille

In gut sortiertem sationärem Handel oder Online-Shops gibt es Radbrillen, die einen optimalen Tragekomfort bieten, in verschiedenen Größen. Für einen noch besseren Sitz lassen sich bei guten Modelle die Bügel und der Nasensteg verstellen. Sportlich ambitionierte Radfahrer sollten sich für eine Radbrille mit Ventilationsöffnungen entscheiden. Damit wird ein Beschlagen der Gläser vermindert und erhöht gleichzeitig den Kühleffekt. Für wechselnde Lichtverhältnisse bieten sich Modelle mit Wechselgläser an. Diese lassen sich schnell und einfach wechseln und bieten stets optimale Sicht.

Zudem ist auch das Material der Brille sehr wichtig, denn es gibt niemals eine Garantie, dass man auch als gekonnter Radler nicht doch einmal stürzt. Die Gläser sollten daher aus nicht splitterndem Glas sein und das Gestell aus unzerbrechlichem Kunststoff. Viele Radfahrer haben aus gutem Grund für die verschiedenen Radsportarten unterschiedliche Modelle – uns selbst in den Jahreszeiten varrieren die Modelle oder Gläser. Der Hochsommer braucht einfach licht-unempfindlichere Gläser als der Frühling. Eines aber ist sicher – der Frühling naht – passende Radbrillen gibt es hier.

Video Radbrillen

Bilder Radbrillen

96%
96%
Bewertung

Eine Radbrille ist ein Zubehör, dass fast jeder Fahrradfahrer dabei hat. Zahlreiche Radfahrer fühlen sich ohne Radbrille regelrecht unwohl, denn Staub, Insekten und Wind werden einem bei der Fahrt in die Augen gepustet, was alles andere als angenehm ist. Der Wind trocknet die Augen schnell aus, so dass sie anfangen zu brennen. Das Brennen verursacht tränende Augen. Dadurch wird die Sicht enorm eingeschränkt und die Unfallgefahr steigt, wenn man nicht rechtzeitig anhält. Noch unangenehmer als Windzüge in den Augen sind natürlich Schmutzpartikel oder Insekten, die einem mit dem Fahrtwind in die Augen geraten können. Eine Radbrille kann vor solchen Unannehmlichkeiten schützen. Radbrillen gibt es von verschiedenen Herstellern und natürlich in unterschiedlichen Ausführungen. Radbrillen können normales Glas oder getönte Gläser haben. Zudem gibt es Radbrillen auch für Brillenträger. Sprich in den Gläsern ist eine entsprechende Stärke eingearbeitet, sodass die Radbrille gleichzeitig als Sehhilfe dient.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    7
Weitersagen:

1 Kommentar

  1. Hey Leute, ich suche nen hubschen Im Internet Shop mit schicken und edlen Bekleidung. Kein Oma Shop stattdessen fur ne junge Frau…ich meine jetzt nicht sowas wie H&M sondern etwas, dass eventuell nicht soviele kennen. Wer hat nen Tipp?
    Danke im Vorraus fur eure Antworten.

Kommentare