Neustift im Stubaital – mitten in der Tiroler Bergwelt

2

Neustift im Stubaital – am Fuße des Stubaier Gletscher

Die Geschichte von Neustift im Stubaital

Die Gemeinde Neustift im Stubai mit ihren aktuell gut 4600 Einwohnern im Tiroler Bezirk Innsbruck Land ist nach Sölden und Matrei die flächenmäßig drittgrößte Gemeinde in Tirol sowie mit über 1 Millionen Übernachtungen pro Jahr eines der wichtigsten Zentren des Tourismus in ganz Österreich. Archäologische Funde aus der früheren Bronzezeit zeigen, dass das Tal schon seit etwa 1800 bis 1000 vor Beginn unserer Zeitrechnung besiedelt war, nach der Eroberung durch die Römer um 15 vor Christus wurde die Gegend Teil der Provinz Rätien. Der Name Neustift tauchte zwar bereits in Urkunden aus dem 14. Jahrhundert auf, zur selbstständigen Pfarre wurde der Ort Neustift Österreich jedoch erst im Jahr 1812. Bis heute zählen traditionsreiche Feiertage wie Christi Himmelfahrt, Fronleichnam und das Erntedankfest zum gewissenhaft gepflegten Brauchtum im Ort.

Neustift Stubaital

Neustift Stubaital (c) Tirol Werbung

Sport in Neustift im Stubaital

Mit dem Beginn und im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde dann der Tourismus nach und nach zum Hauptwirtschaftszweig der Gemeinde, Urlauber werden heute vor allem durch das Gletscherskigebiet Stubaier Gletscher und die drei Skigebiete Elfer-Lifte, Serles-Lifte und Schlick 2000 mit deren zusammen 42 Bahnen und Liften angezogen. Im Stubai Gletscher Neustift stehen Wintersportlern insgesamt 25 Liftanlagen und 110 Kilometer Piste zur Verfügung. Neben dem Stubai Gletscher Neustift locken auch die Elfer-Lifte mit den Abfahrten Elfer Hütte, Hölltal und der Piste Krößbach sowie das Familienskigebiet der Serles-Lifte mit sechs Abfahrten, 5,7 Kilometern Piste, vier Rodelbahnen, zwei Loipen und diversen Winterwanderwegen.

Was gibt es in Neustift im Stubaital zu entdecken?

In und um die Gemeinde Neustift Österreich lohnen viele Ausflugsziele einen Besuch, das bekannteste Naturdenkmal ist der 85 Meter breite und 180 Meter hohe Grawa-Wasserfall im hinteren Stubaital gegenüber der Grawa-Alm. Im Heimatmuseum Neustift kann man bäuerliche Lebenswelten vergangener Epochen besichtigen, ein beliebtes Wanderziel ist auch die Neue Regensburger Hütte im Falbesoner Tal oberhalb von Neustift. In den Nachbargemeinden gibt es ebenfalls einiges zu sehen, so etwa den Austragungsort der alpinen Wettbewerbe der Olympischen Winterspiele 1964 Axamer Lizum bei Axams, die im Jahr 1843 errichtete Stephansbrücke in Mutters sowie die denkmalgeschützte Burgruine Vellenberg in Götzens aus dem 12. Jahrhundert. In Fulpmes wiederum ist vor allem ein Besuch des Schmiedemuseums zu empfehlen, dort findet man zahlreiche Ausstellungsstücke und Dokumente zur Eisenverarbeitung aus dem 19. Jahrhundert.

Video Neustift im Stubaital

Bilder Neustift im Stubaital

90%
90%
Bewertung

Neustift im Stubaital bildet im Sommer wie im Winter den optimalen Ausgangspunkt für einen ganz besonderen Urlaub. Nur eine Autostunde von Innsbruck entfernt, ganz in der Nähe vom Stubaier Gletscher, erwartet die Gäste ein Naturerlebnis der Superlative. Am Talschluss starten die modernen Lifte der Stubaier Gletscherbahnen und bringen Sie in nur wenigen Minuten bis auf 3210 Meter Seehöhe. Direkt unter der mächtigen Schaufelspitze auf dem ewigen Eis startet die Wintersaison bereits Anfang Oktober. Durch die Höhe ist Schneesicherheit garantiert und ermöglicht so ein unvergleichbares Skivergnügen bis Mitte Juni. Mit 110 Pistenkilometer ist der Stubaier Gletscher in Tirol das größte Gletscherskigebiet Österreichs. Auch Langläufer erfreuen sich am Pulverschnee und ziehen elegant ihre Runden auf der zwei Kilometer langen Höhenloipe.

  • Sportmöglichkeiten
    10
  • Ausflugsmöglichkeiten
    9
  • Hotelangebote
    8
  • War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    5.9
Weitersagen:

2 Kommentare

  1. Pingback: Elferlift - Skifahren, Snowboarden und Rodeln in Neustift

  2. Pingback: Seven Summits Stubai - die 7 schönsten Gipfel des Stubaital

Kommentare